Ein Jahr ist schnell vorüber

Die Adventszeit ist schon wieder fast vorbei. Am Sonntag dürfen wir schon die dritte Kerze anzünden. Wir nutzen die Singstunden intensiv, um neue Weihnachtslieder einzustudieren und alte Weisen wieder aufzufrischen. Schließlich soll die Weihnachtsfeier des Sängerbundes wie in den vergangenen Jahren mit vielen Liedern auf das Christfest einstimmen. Neben der Musik kommt aber auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Besinnliches und Schönes präsentieren uns Sängerinnen und Sänger mit ihren Beitragen mit und ohne Noten. Und selbstverständlich wird es auch einen Jahresrückblick geben, um sich bei einer kleinen Bilderauswahl die wichtigsten Augenblicke der zurückliegenden 12 Monate noch einmal in Erinnerung rufen zu lassen. Natürlich können bei der großzügig von Freunden und Gönnern des Vereins bestückten Tombola tolle Preise gewonnen werden.

Wir freuen uns ganz besonders, unsere ehemaligen Sängerinnen und Sänger an diesem Abend im Kreis der Sängerfamilie begrüßen zu dürfen. Ebenso natürlich auch all die in diesem Jahr neu zum Verein hinzugestoßenen Aktiven, mit denen wir schon viele schöne Augenblicke verbringen durften.
Auch kulinarisch wollen wir uns auf die festlichen Tage vorbereiten. Mit einer leckeren Auswahl aus Ihrer Speisekarte werden uns Esma und Niko verwöhnen.
Los geht es am Samstag, den 21. Dezember um 18:30 Uhr

in unserem festlich geschmückten Vereinsheim "Waldblick".

 

Vor der Theke macht auch Spaß! Spontanes Chortreffen auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt.

 

Same procedure the last year? - Nicht bei uns!

Silvester steht vor der Tür und wie jedes Jahr wird James, der Butler, an Miss Sophie die Frage richten, ob alles wie im letzten Jahr geschehen soll. Und wir alle kennen die Antwort: Genauso. Vielleicht ist dieser Uralt-Sketch genau deswegen in Deutschland so ein Erfolg vergönnt, weil viele von uns am Jahresende mit einem "Weiter so wie letztes Jahr" in die Zukunft starten wollen.
Man könnte meinen, für einen Verein, der es seit 1895 bis heute geschafft hat, seinen Vereinszweck nahezu unverändert erfolgreich bis ins 21. Jahrhundert zu verfolgen, wäre das sicher ein gutes Motto. Wirklich? Sir Toby und seine Kollegen haben schon lange das Zeitliche gesegnet. Und beim Sängerbund Linkenheim wäre es heute eventuell ähnlich einsam wie am Geburtstagstisch von Miss Sophie.

Hätte die alte Dame, anstatt in ihrer Erinnerung zu leben, sich ein paar Freundinnen und junge Menschen eingeladen, wäre es zweifelsfrei auch für sei ein viel fröhlicheres Geburtstagsfest geworden. Wenn also im Jahr 2020 der 125. Geburtstag unseres Vereins auf der Tagesordnung steht und wir mit vier vitalen Chören, Sängerinnen und Sängern aus mehreren Generationen erfolgreich und mit viel Freude gemeinsam Singen, dann liegt es daran, dass wir mit der Zeit gegangen sind.

 

Wir möchten unser Jubiläumsjahr nutzen, unseren Verein weiterhin attraktiv zu gestalten und fit für die Zukunft zu machen. Dazu wollen wir Mitglieder, Freunde, Bekannte
aber auch Gewerbetreibende und Unternehmer gewinnen, den Sängerbund Linkenheim zu unterstützen.
Sponsoring heißt das auf Neudeutsch. Wie das geht :

 

Sonst noch was?

Am Samstag ist unsere Weihnachtsfeier. Lecker essen, gute Unterhaltung, schöne Lieder und die Tombola. Um 18:30 Uhr geht es los. Allen unseren Mitgliedern, die nicht kommen können, wünschen wir schon an dieser Stelle ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

Und für 2020 gilt: "Same procedure as every year": Donnerstag ist Sängerbundtag! Start ist am. 9. Januar. Ab 18:30 Uhr wird im gemischten Chor gesungen und bei den sortenreinen Chören gebührt den Damen die Ehre als erste ins Neue Jahr zu starten.   

 Singen macht Laune! Falls Sie noch etwas suchen, was auch im nächsten Jahr noch Freude bereitet, dann kommen Sie doch zu uns in den Chor!

 

Früher war mehr Lametta

Mag sein, dass Opa Hoppenstedt in den Siebzigern ja damit Recht hatte. Damals bestimmten das reduzierte Design und die klaren Linien eines gelb-blauen Möbelhauses auch Weihnachten. Weniger war mehr. Opulenter Barock der Sechziger war völlig out. Die Älteren unter uns erinnern sich noch gut. Offensichtlich kompensiert inzwischen eine ganze Generation diese mageren Deko-Jahre, indem spätestens zum ersten kaum noch "Advent, Advent ein Lichtlein brennt" gesungen werden kann. Eine Heerschar von Nullen haben sich der einen Kerze bemächtigt. Gefühlte Millionen Lichterketten lassen jede Flutlichtanlage blass aussehen, und  nur der gute Geschmack hat noch eine Nische in der Dunkelheit erhascht.

Ein eingespieltes Team dekoriert bei bester Laune unsere Adventsmarkthütten.

Davon hebt sich auch der Linkenheimer Adventsmarkt, doch als erfreulich konventionell ab. Die Hütten des Sängerbundes erstrahlen inzwischen zwar auch im LED-Glanz, aber sonst setzt die Deko immer noch auf natürliche Ausstrahlung. Das blau züngelnde Feuer der Feuerzangenbowle ist auch dieses Jahr ein guter Wegweiser zu leckeren Speisen und Getränken so wie guter Laune gewesen.

Insbesondere gab es auch mehr Lametta. Die  verführerisch duftenden Sauerkraut-Schupfnudelportionen erinnerten ein wenig an kleine Tannenzapfen mit Lamettaverzierung. Geschmeckt hat das vorzüglich. Weder hart noch metallisch.

Beim Dessert schafften es die Köche kaum, dem Andrang nach gebrannten Mandeln Herr werden. Glücklicherweise konnten die wartenden Gäste derweil eine herrliche Choreographie zu "Last Christmas" bewundern, dargeboten von unserer Weihnachtsballetttruppe.

 

Advent ohne Feurzangenbowle geht gar nicht! Und ohne gebrannte Mandeln erst recht nicht.

Gute Stimmung herrschte schon bei der Zubereitung und erst Recht beim Genuss danach.

Wie jedes Jahr hatten wir ein tolles Wetter für diesen schönen Adventsmarkt und durften viele Gäste an unserem Stand begrüßen. Der Arbeitsaufwand, der für sechs Stunden Marktbetrieb investiert wurde, ist immens. Ein eingespieltes Team unter der Anleitung von Annette, Simone, Carmen, Oli und Uwe hat  das auch dieses Jahr wieder hervorragend gestemmt. Wieviel Spaß unsere Sängertruppe bei solchen gemeinsamen Arbeiten hat, konnte man vom Aufbau bis zum Abbau und natürlich während dem Festbetrieb immer wieder direkt sehen. Da wurde gesungen, gescherzt und  gelacht. Ein Gesangverein ist eben mehr als nur Singen.

 

Weihnachtsfeier

Mit großen Schritten geht es dem Ende des Sängerjahres zu. Und auch beim Sängerbund findet man sich zu einer traditionellen Weihnachtsfeier zusammen, bei der man entspannt unter dem Christbaum zusammenkommt. Es wird viel gesungen und Geschenke gibt es auch. Von der Tombola. Wir freuen uns besonders auf unsere passiven Mitglieder und ehemaligen Sängerinnen und Sänger.

Am 21. Dezember ab 18:30 Uhr feiern wir in unserem Vereinsheim "Waldblick". Kulinarisch werden wir verwöhnt von Esma und Niko.

 

 

Heiß und süß beim Adventsmarkt

Der Linkenheimer Adventsmarkt ist inzwischen ein gut etablierter Termin in der Vorweihnachtszeit. Klein aber fein. Eine wunderbare Möglichkeit am Samstag vor dem 1. Advent die Feuerzangenbowlesaison zu beginnen. Seit Anfang an mit dabei ist der Sängerbund Linkenheim. Und vom ersten Jahr an  kam unser blauflammig, züngelnder Kehlenwärmer bestens an. Und dabei wird es auch dieses Jahr bleiben. Essenstechnisch haben wir mit leckeren, gebrannten Mandeln vor einigen Jahren den Geschmack des Linkenheimer Publikums  getroffen. Da wollen wir natürlich auch dieses Jahr keinen Besucher enttäuschen. Neu im Programm werden dieses Jahr Schupfnudeln mit Sauerkraut geboten. Wir sind uns sicher, auch das passt bestens bei vorwinterlichen Temperaturen, um Leib und Seele zu erwärmen. 

Mixed Generation: Die Gute- Laune-Sänger. Sie haben die Partystimmung sofort auf die Bühne gebracht.

 

War da was?

Fast schon wieder zwei Wochen vorbei ist unsere grandiose Chorparty im Bürgerhaus. Von vielen Begeisterten haben wir nicht nur am Samstagabend viel Applaus erhalten. In den Tagen danach wurden unsere Sängerinnen und Sänger immer wieder angesprochen. Beim Einkaufen, bei der Arbeit, auf der Straße, mit einem Anruf zu Hause oder via Internet. Allgemeiner Tenor: Eine tolle Veranstaltung, die Ihr da im Bürgerhaus auf die Bühne gestellt habt. Eine abwechslungsreiche Show, klasse Lieder und fetzige Musik bis spät in die Nacht. Wir freuen uns natürlich über so viel Lob und versprechen, auch im nächsten Jahr wieder eine Chorveranstaltung für das Linkenheimer Publikum anzubieten, die nicht nur Freude macht, sondern auch begeistert.

Falls Sie sich bei unserem  Auftritt mit dem Sing-Virus angesteckt haben, müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass es dagegen keinerlei Heilmittel gibt. Es empfiehlt sich deswegen, dieses Schicksal nicht einfach nur anzunehmen, sondern das Leben mit dem Virus aktiv  zu gestalten. Kommen Sie zu uns in eine Chorprobe. Hier können Sie mit Leidensgenossinnen und Leidensgenossen aktiv dieses Los bewältigen. Näher Informationen finden Sie auf keinem Beipackzettel, sondern direkt  bei uns am Samstag am Stand des Sängerbundes auf dem Adventsmarkt. 

 

Strahlender Erfolg als Solistin. Melanie Bohner überzeugte das Publikum mit Zhardten Tönen.

Zhardte Töne

Seit unserer Chorparty ist es amtlich. Unser moderner Frauenchor ist nicht mehr namenlos. Mit dem Namen Zhardte Törne werden Sie in Zukunft auf der Bühne auf sich aufmerksam machen. In einem internen Kreativprozess haben es sich die Sängerinnen nicht leicht gemacht, einen Namen zu finden, der für die neue Formation des Sängerbundes steht. Natürlich soll er ein Hingucker sein, an dem man sich aber nicht zu schnell satt sieht, witzig sein, ohne aber platt rüber zu kommen und natürlich auch identitätsstiftend für alle sein, statt nur beliebig zu wirken. Die Namenssuche ist abgeschlossen, nicht aber die Mitgliedersuche. Wer Lust hat, darf gerne mal bei einer Probe vorbeischauen.

Der moderne Männerchor hat übrigens noch keinen eigenen Namen. Und kann ebenfalls noch Verstärkung brauchen. Männer mit Ideen und Stimme sind gerne willkommen.

 

 

Geschaft!

Welche eine Party! Der Samstagabend wird allen Teilnehmern und Gästen der Chorparty des Sängerbundes noch eine Weile in Erinnerung bleiben. Sechs Chöre, Show, Gesang, Kabarett und dazu Musik ohne Ende. Über dreißig Pop- und Rocksongs standen auf dem Programm. Von der sentimentalen Ballade, 80er Jahre Partykrachern, aktuellsten Hits der letzten fünf Jahre bis hin zu Rammsteinklängen erstreckte sich das Spektrum. Dazu kam ein vielfältiger Stilmix und jeder Chor schaffte es, innerhalb seines Auftritts immer wieder neue Akzente zu setzen. Drei Stunden Programm, drei Stunden gute Laune und drei Stunden, die wie im Flug vergingen. Kein Chor durfte die Bühne ohne eine Zugabe verlassen. Und der Moderator des Abends brauchte das Publikum nicht wirklich anzufeuern, um Stimmung im Saal zu erzeugen.

 

Die Gastgeber vom Coro Minuetto machten den Auftakt zu einem grandiosen Abend.

 

Die größten Hits: Begeistert vorgetragen

Die Gastgeber vom "Coro Minuetto" eröffneten mit zwei ruhigen Stücken von Pink und Lady Gaga den Abend, um dann aber mit ihrem letzten Stück "Footloose" ganz klar zu zeigen, was das Ziel des Abends sein sollte: Party!

Die "Mixed Generation" aus Harthausen sorgten mit ihren Hits sofort für Stimmung und bedienten damit ein klein wenig das Klischee der Gute-Laune-Pfälzer. Wahrlich keine Sängerinnen und Sänger von Traurigkeit. Mit dem a cappella Chor "Vocal resources" ging es in die Pause. Synthie-Pop von den Eurythmics oder a-ha funktioniert bei diesem Chor auf beeindruckende Weise  ganz ohne Instrumente.

Nach der Pause gab es dann eine Premiere: der Frauenchor des Sängerbundes führte den Zuschauern ganz deutlich vor Augen, dass in Zukunft keine angestaubten Kamellen mehr geträllert werden. Symbolisch entledigten sich die Sängerinnen ihrer Kittelschürzen, in denen sie aufgetreten waren, um sich in flotten T-Shirts und neuem Chornamen zu präsentieren. "Zhardte Töne" soll auf die Heimat und den Musikstil verweisen. Danach ging es nahtlos weiter mit dem "Chorus of Concord" aus Mörsch. Locker spannten sie einen Bogen von 30 Jahren Musikgeschichte: Von Queen-Klassikern bis hin zu Rihannas Umbrella.

Mit dem Auftritt des Karlsruher Lesbenchors "Weibrations" endete dann das offizielle Programm. Die Sängerinnen beeindruckten nicht nur mit ihrer musikalischen Qualität. Ihre Lieder klingen zwar wie Songs von Abba oder Adele, die Texte sind jedoch alle neu und in Deutsch. Mit viel Humor und einer guten Prise Selbstironie transportieren sie so diverse Themen ihres Lesbenalltags.

Dazu sind Freunde da!

Singen ist ein Gemeinschaftserlebnis. Mit zwanzig oder dreißig Freunden und Gleichgesinnten im Chor zu singen und so einen Abend mitzugestalten ist immer ein großes Abenteuer. Vom Lampenfieber vor dem ersten Ton bis zum großen Aufatmen nach dem letzten Akkord. Gemeinsam haben wir alle dieses Event gemeistert. Und deswegen kamen dann zu einem gemeinsam letzten Lied alle Sängerinnen und Sänger des Abends auf die Bühne. Unter der Leitung von Özer Dogan erklang dann aus über hundert Kehlen der Burt Bacharach-Klassiker: "That's What Friends Are For". In guten wie in schlechten Zeiten. Eine letzte Verbeugung, ein letzter langer Applaus, ein letztes Lichtermeer aus bunten Leuchtstäbchen. Schön war's.

 

Volle Bühne und volles Haus. Alle Chöre gemeinsam auf der Bühne, bevor es mit der After-Show-Party los ging!

 

Wenn es am schönsten ist...

soll man aufhören, heißt es. Nach solch einem Konzert einfach nach Hause gehen?

In einer kalten Novembernacht all die bunten Augenblicke im grauen Nebel verlieren? Für die Organisatoren den Abends war das keine Option. Mit aller positiven Energie des Abends ging es auf der Tanzfläche und an der Bar noch bis weit nach Mitternacht weiter mit der Party. Und wenn der eine oder andere Move auf der Bühne nicht zu hundert Prozent geklappt hatte: beim Abtanzen gab es dann kein Halten mehr.

 

 

Let's Party

Am Samstag ist es endlich so weit. Licht und Tontechnik sind installiert. Der letzte Feinschliff am Programm ist erledigt und alle Sängerinnen und Sänger sind ein klein bisschen nervös. Schließlich stehen wir als Gastgeber besonders in der Pflicht. Unsere Gäste sind allesamt Spitzenchöre, die schon größere Hallen begeistert haben und die Weibrations haben sogar Erfahrung mit Fernsehauftritten. Da will man sich natürlich keine Blöße geben und möglichst gut mithalten. Unsere Publikum darf sich auf jeden Fall auf einen Abend mit toller Musik von der Bühne freuen und kann bei der anschließenden Party bei Disco aus der Konserve die Begeisterung vom Zuhören auf die Tanzfläche übertragen.

 

Das Wichtigste in Kürze

Bei unserer Chorparty am 16.11. stehen außer den Linkenheimer Chören noch vier weitere Formationen auf der Bühne. Der aus Funk- und Fernsehen bekannte Lesbenchor " Weibrations"; die Formation "Vocal Resources" von der Hochschule für Wirtschaft und Technik sowie die Pfälzer Frohnaturen "Mixed Generation" aus Harthausen und zu guter Letzt der Mörscher "Chorus of Concord", dessen Sängerinnen und Sänger sich für ihre Auftritte gerne auch mal in grellbunte Kostüme werfen. Genügend Gründe für Augen und Ohren also, um zu uns ins Bürgerhaus zu kommen. Los geht es um 20 Uhr. Ab 19 Uhr kann man sich bei einem Gläschen Sekt (im Eintrittspreis inbegriffen) schon mal eingrooven und in Stimmung bringen.

 

Immer noch keine Eintrittskarten?

Ganz viel Glück brauchen Sie, wenn Sie noch auf Karten an der Abendkasse spekulieren, denn wir sind nahezu ausverkauft.

Gelungene Premiere für moderne Chöre

Der Ausflug nach Liedolsheim  zum Liederabend  war ein voller Erfolg. Eine große Linkenheimer Delegation machte sich am Samstagabend auf den Weg in unsere Nachbargemeinde. Unser moderner Frauenchor  und moderner Männerchor waren schon alleine von der Sängerzahl her eine große Truppe. Dazu kam eine stattliche Zahl an Begleiterinnen und Begleiter, die es sich nicht nehmen lassen wollten, zu erleben, wie sich die beiden neuen Chöre bei ihren ersten Auftritten präsentieren würden.
Den Auftakt machten die Männer des Sängerbundes. Da die Sängervereinigung Liedolsheim zu einem traditionellen Liederabend geladen hatten, begannen wir unseren  Auftritt mit "Dona Maria",  um dann aber zu zeigen, wie wir uns als modernen Männerchor profilieren wollen. Der alte Roy Orbison Klassiker " Pretty Woman" brachte  die Zuhörer ins Schwärmen und für den Grönemeyer Hit "Mambo" gab es begeisterten Beifall.

Moderner Frauenchor: Eine tolle Premiere und kaum Lampenfieber

Auch der Linkenheimer Frauenchor trat zum ersten Mal mit einem modernen Repertoire an. Mit "Be my Baby" legten die Frauen  dann auch gleich flott los. Beim zweiten Titel "Seasons of love" aus dem Musical Rent beeindruckte Melanie mit einem Solopart und das Publikum sparte dafür nicht mit Applaus. Bis die Zuhörer sich dann wieder beruhigt hatten und es im Saal wirklich mucksmäuschenstill still war, dauerte es zwar etwas. Umso beeindruckender kam der Rammsteinsong "Engel"  rüber, der sich vom flüsterleisen Beginn in ein donnerndes forte steigerte.
Vom Erfolg beflügelt genossen wir dann die nachfolgenden Auftritte der anderen Chöre und ließen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Moderner Männerchor in  klassischen Schwarz-weiß. Da hört auch das Auge mit.

Chorparty - Noch drei Wochen!

Wer tolle Chormusik hier in Linkenheim hören möchte, der hat am Samstag, 16. November ausgiebig Gelegenheit dazu. Neben den Linkenheimer Chören tragen noch vier auswärtige Chöre zu einem tollen Programm bei. Die ersten beiden Chöre wollen wir Ihnen heute kurz vorstellen

Weibrations

Wie freuen uns ganz besonders, dass uns auch dieses Jahr die Weibrations aus Karlsruhe wieder beehren. Die Karlsruher Sängerinnen haben inzwischen echten Kultstatus und bereits  erste Auftritte im Fernsehen hinter sich. Wer die Mädels schon mal erlebt hat, der weiß auch warum. Mit eigenen Liedtexten zu bekannten Melodien schaffen sie kleine Kunstwerke von witzig bis bissig. Wer gut singen kann, der kann sich nebenbei auch gute Texte leisten. www.weibrations.com/weibrations/

Chorus of Concord

Unser zweiter Gastchor, der Chorus of Concord,  gehört ebenfalls zu den Topadressen der modernen Chöre im Großraum Karlsruhe. Der Musikstil der Mörscher reicht von Rock und Pop bis hin zum Gospel. Mit einer flotten Bühnenschau, gerne auch mal in ausgefallenen Kostümen, kommt auch das Auge auf seine Kosten (www.eintracht-moersch.de/chorus-of-concord/)

Eintrittskarten

Karten erhalten Sie beim Schreibwarengeschäft in Linkenheim in der Karlsruher Straße, in der Postfiliale im Mittelpfad in Hochstetten sowie in der Gemeindebibliothek. Darüber hinaus natürlich auch direkt bei den Coro-Sängerinnen und -Sängern Ihres Vertrauens oder über unsere Sängerbundhotline  (Tel. 07247/2072985).

 

Feiertagsnachwirkungen

Der 3. Oktober ist jetzt nicht gerade der Feiertag, der durch übermäßigen Alkoholkonsum Beeinträchtigungen im weiteren Wochenablauf nach sich zieht. Aber weil auch Dirigenten es schätzen an einem Feiertag mal arbeitsfrei zu haben, mussten letzte Woche die Chorproben ausfallen. Zur Vorbereitung auf unsere Auftritte in Liedolsheim am 19.10. proben diese Woche der moderne Frauenchor und der moderne Männerchor am selben Abend. Der Coro bekommt dafür eine schöpferische Pause, um dann die nächsten fünf Wochen in die Vollen zu gehen. Weil.....

 

Chorparty 2019 - Der Countdown läuft!

Zwei Jahre sind es schon her, dass der Sängerbund das Projekt Chorparty angegangen ist. Das Konzept: Erst singen mehrere Chöre was die Kehlen hergeben. Aber wenn dann das Chorprogramm vorüber und das begeisterte Publikum in Fahrt gekommen ist, werden unsere Gäste nicht in die kalte Nacht entlassen, sondern dürfen bei uns weiter feiern. Bei Musik aus der Konserve geht dann die Party los. Sängerinnen und Sänger aller Chöre und das Publikum lassen es gemeinsam krachen, bis nicht nur die Stimmen, sondern auch die Beine nicht mehr können.

Weil das 2017 so toll geklappt hat und bei vielen Linkenheimern und Hochstettern sehr gut angekommen ist, gibt es am 16. November eine Neuauflage. Top-Chöre mit einem ausgesuchten Repertoire der modernen Chormusik stehen auf der Bühne. Rock, Pop, Chanson in attraktiver Verpackung laden zum Zuhören und Feiern ein.
Karten gibt es bei den Coro-Sängerinnen und Sängern Ihres Vertrauens oder von unserer Kartenhotline (2072985).

 

 

Das war's wohl mit dem Sommer

Zum Abschluss unserer kleinen Sommerrundtour mit gemütlichen Runden in verschiedensten Gastronomien ließen wir es uns im "Andreasbräu" in Leopoldshafen gut gehen. In weiser Voraussicht hatten wir Plätze im Innenraum reserviert und tatsächlich war das Wetter schon passend zum September. Der guten Laune tat das alles aber keinen Abbruch. Ob allerdings noch eine weitere Dagmar unseren Chor verstärken wird, ist ungewiss.

 

Unser Lieblingsbier vom Dorffest schmeckt direkt beim ”Andreasbräu" natürlich noch besser.

Und hier konnten wir mal uns bedienen lassen.

Jetzt geht's los!

Der Fußball rollt schon lange wieder und die Fan-Gesänge strapazieren unsere Ohren. Höchste Zeit also auch für uns wieder in die Probenarbeit einzusteigen, bevor die Stimmbänder komplett einrosten und nur noch für die Gegengerade taugen. Wir freuen uns schon alle auf einen gut erholten Özer, der uns fit macht für die Highlights des Herbstes. Einige Auftritte stehen an, und bei der Chorparty am 16. November wollen wir uns nicht hinter den Leistungen unserer hochkarätigen Gästen verstecken müssen. 

 

"Dalmatinische Barkarole" oder "Leinen los" von Santiano:

Im Männerchor bieten wir alles zum Thema  "Die Sehnsucht nach dem Meer".

Endspurt ins Ferienende

Schon wieder zu Ende? Sechs Wochen und schon vorüber? Die Coro-Shirts samt Trägerinnen und Träger sind so langsam auf dem Heimweg. Aus Urlaubserlebnissen werden Urlaubserinnerungen, und die können wir schon heute Abend bei unserer "Was-sollen-wir-Donnerstagsabend-ohne-Chorprobe-machen-Tour  im Andreasbräu (ab 19 Uhr) austauschen. 

Ab der nächsten Woche ist es dann endlich so weit und wir brauchen keinen zusätzlichen Zeitvertreib mehr. Am Donnerstag, 12. September geht es wieder los mit den Chorproben. Wir freuen uns, alle Sängerinnen und Sänger wieder wohlbehalten bei den Proben im "Waldblick" begrüßen zu dürfen. Und vielleicht ist da bei den sommerlichen Streiftouren im Coro-Shirt der eine oder andere Fisch an der Sängerbundangel hängen geblieben.


Ein stimmungsvoller Abend im Waldblick. Mit vielen Erinnerungen an Früher und Ideen für Morgen.


 

Noch ganz beglückt von den Liedern des  Gondoliere schweift der Blick über Venedig!

Aber in Linkenheim warten tolle Tenöre und noch bessere Bässe.